Aktuelles und Interessantes

  • Neuwagen und die Inspektion in einer freien Werkstatt: Was ist mit Garantie und Gewährleistung?

    Da steht er nun: der schicke Neuwagen. Er läuft und läuft und.. will irgendwann auch mal in die Werkstatt zur Inspektion. Doch in welche Hand darf der Besitzer sein Auto zur Inspektion geben? Und was passiert bei einer Wartung in einer freien Werkstatt mit der Garantie und Gewährleistung des Herstellers oder Verkäufers? Dieser Frage geht der nun folgende Beitrag nach.

    Meistens zeigt das Auto dem Fahrer eine anstehende Inspektion im Display des Kombiinstruments an. Entweder zählt das Auto in bestimmten Schritten eine Strecke herunter, so daß der Fahrer ungefähr weiss, wann die Inspektion fällig sein wird. Oder aber es erscheint einfach ein Schraubenschlüssel bzw. eine "Service"-Aufforderung begleitet mit einem kurzen Piepton.[Mehr...]

  • Batterie leer? Starthilfe geben: Aber richtig!

    Bei den momentanen Temperaturen hat es die Batterie doppelt schwer, den Motor zum Laufen zu bringen. Mehr als ein "Klack" kommt dann oftmals beim Herumdrehen des Autoschlüssels nicht heraus. Nun ist professionelle Starthilfe gefragt.

    Doch wie funktioniert diese und was ist dabei zu beachten?[Mehr...]

  • Frontscheiben, Werbeverspreche(r)n und andere Fakten

    Frontscheiben, die einen Steinschlagschaden aufweisen, scheinen laut Radio- und Fernsehwerbung ja regelmäßig mit einem "Krack" das Zeitliche zu segnen. So dehnt sich laut Werbung die beschädigte Stelle beim Überfahren einer kleinen Fahrbahnunebenheit sofort zu einem langen - irreparablen - Riss aus. Naja.[Mehr...]

  • Elektronisch betätigte Bremssysteme: Belagwechsel nur mit Diagnosetester

    Früher war am Auto alles so einfach. Viele Wartungsarbeiten konnten von den Autofahrern selber durchgeführt werden. Im Zuge der technischen Fortentwicklung hat es jetzt auch einen der klassischen "Do-it-yourself"-Bereiche kostenbewußter Autofahrer erreicht: der Bremsbelagwechsel.[Mehr...]

  • smart 42: Der ideale Begleiter in Stadt und Umland

    Vor etwas mehr als 10 Jahren betrat DaimlerChrysler 1998 mit einer neuen Automobiltochter und einem neuen Fahrzeugkonzept den Markt der Kleinstwagen. Ausgestattet mit 2 Sitzen, einem sequentiellen Schaltgetriebe nebst einem Heckmotor und einer Länge von 2.50m trat das "smart city-coupé" an, die Herzen von Berufspendlern und Stadtbewohnern zu erobern.[Mehr...]